Skip to main content

Die beste Gasmaske jetzt im Vergleich finden - Die Lage entspannt sich tortzdem bitte immer Verfügbarkeiten prüfen.

Biowaffen und giftige Kampfstoffe – Teil 2

Yperit

Stickstoff-Yperit wurde kurz vor dem zweiten Weltkrieg entdeckt und daraufhin in großen Mengen produziert.

Tabun

Tabun wurde 1936 von dem deutschen Wissenschaftler Gerhard Schrader von IG Farben entdeckt und 1942 zum ersten Mal industriell hergestellt.

Tabun wurde vom Irak im Iran-Irak Krieg benutzt. Derzeit sind weltweit noch beachtliche Vorräte vorhanden.

Soman

1944 entdeckte der deutsche Kuhn das hochgiftige Soman, das bis zu Kriegsende jedoch nicht mehr über seine Testphase hinauskam. Soman wurde nie im Kampf eingesetzt, wurde jedoch von der Sowjetunion hergestellt und gelagert.

DFP

An der Entwicklung und Produktion von DFP wurde im zweiten Weltkrieg in England und in den USA gearbeitet. Es war hauptsächlich als taktisches Gemisch mit Lost vorgesehen.

Phosgen

Phosgen wurde bereits 1812 von Davy entdeckt, indem er eine Chlor-Kohlenmonoxid Mischung Licht aussetzt. Daher kommt der Name Phosgen, was soviel bedeutet wie „durch Licht erzeugt“.

Zum ersten Mal kam es 1915 durch die Deutschen gegen französische Truppen zum Einsatz.

Diphosgen

Diphosgen wurde erstmals 1916 von der deutschen Armee unter der Bezeichnung Perstoff verwendet. Es besitzt bessere Eigenschaften für den Kampfeinsatz als Phosgen.

Adamsit

Adamsit wurde bereits im 1. Weltkrieg von Deutschen und Amerikanern auf seine Kriegstauglichkeit getestet. Der Name kommt vom Chemiker Adams, der es in den USA eingehend untersuchte.

Nach unbestätigten Meldungen wurde es im Herbst 1918 von der französichen Armee eingesetzt.

Im Vietnamkrieg kam es durch die USA mehrfach zum Einsatz.

CN, CS, BZ

CN: Chloracetophenon

CS: o-Chlorbenzylidenmalodinitril

BZ: 3-Chinuclidinylbenzilat

Chloracetophenon wurde schon während dem ersten Weltkrieg in den USA auf seine Eignung als Kampfstoff untersucht, kam aber nicht mehr zum Einsatz.

Im zweiten Weltkrieg wurden enorme Mengen produziert und gelagert, jedoch nicht eingesetzt.

Im Vietnamkrieg kam CN zum ersten Mal in großem Maße zum Einsatz.

Derzeit wird es von Kräften der Polizei weltweit als Tränengas eingesetzt.

CS wurde bereits 1928 durch die Amerikaner B.B. Corson und R.W. Stoughton hergestellt, jedoch erst 1960 in der USA-Armee eingeführt.

Es wurde dann im Vietnamkrieg in großem Maße eingesetzt.

Heute gehört es weltweit zu den Standard-Tränengasen der Polizeikräfte.

Kampfstoffe der Gruppe der Piperidylglycolate/benzilate wurden Ende der 50er Jahre bekannt. Es zeigte sich, daß ihre psychotoxische Wirkung höher war, wie die der damals bekannten Halluzinogene LSD und Meskalin.

BZ ist mit den Piperidylbenzilaten verwandt, jedoch toxischer.

Tryptamin

Die Gruppe der Tryptaminderivate ist im Vergleich mit LSD und BZ weit weniger wirksam.
Tryptamin an sich ist psychotoxisch unwirksam.

Psychotoxische Tryptaminderivate sind:

N,N-Dimethyltryptamin (DMT)
5-Hydroxy-N,N-dimethyltryptamin (Bufotenin)
5-Methoxy-N,N-dimethyltryptamin
4-Hydroxy-N,N-dimethyltryptamin (Psilocin)
4-Phosphoryloxy-N,N-dimethyltryptamin (Psilocybin)

DMT ist in den Samen einiger Leguminosearten vorhanden.

Bufotenin ist im Sekret der Chinesischen Kröte wie auch in den Samen einiger Leguminosearten vorhanden.

Psilocybin und Psilocin sind Bestandteile eines mexikanischen Pilzes



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *